BLOG
Allgemein

TREVISION auf dem Weg zur Klimaneutralität

Der Erdüberlastungstag (Earth Overshoot Day) war dieses Jahr bereits am 28. Juli. Unabhängig davon hat sich TREVISION dazu entschlossen, sich für den Klimaschutz zu engagieren und die eigenen Emissionen zu reduzieren. Wie Privatpersonen und Unternehmen Verantwortung für das Klima übernehmen können, erläutern wir in diesem Newsbeitrag.

Klimaneutral wird man nicht von gestern auf heute

Die Menschheit verbraucht aktuell 1,7 Erden im Jahr und nutzt damit mehr Ressourcen als zur Verfügung stehen würde. Unser Handeln hat Konsequenzen.

Konsequenzen für die Zukunft der nächsten Generationen aber auch unmittelbare

Folgen wie extreme Wetterereignisse und veränderte Ökosysteme. Um die menschgemachten Einwirkungen auf das Klima einzudämmen sollten die Nettoemissionen auf null reduziert werden. Dieses Ziel wurde von Österreich, der EU und vielen anderen Staaten im Rahmen des Pariser Abkommens ratifiziert.

Fires and Smoke Engulf Southeastern Australia

Es ist also höchste Zeit zu handeln. Auch TREVISION hat sich entschlossen, seinen unternehmerischen CO2-Fussabdruck zu minimieren. Zusammen mit Experten der Schweizer Klimaschutzstiftung myclimate wird mittels der myclimate Software Smart 3 eine exakte Klimabilanzierung für TREVISION erstellt. Zudem ermittelt TREVISION den CO2-Fussabdruck von drei Standorten (myclimate Corporate Carbon Footprint). Damit können die anfallenden Treibhausgasemissionen dieser Standorte analysiert und bewertet werden.

Anhand dieser Analysen und Daten wird die TREVISION nun kontinuierlich diverse Massnahmen definieren um die CO2-Emissionen zu reduzieren.

myclimate ist Partner für wirksamen Klimaschutz – global und lokal. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft sowie Privatpersonen will myclimate durch Beratungs- und Bildungsangebote sowie eigene Projekte die Zukunft der Welt gestalten. Dies verfolgt die Schweizer Stiftung mit Sitz in Zürich und Partnern und Kunden weltweit.

Impact aufs Klima verkleinern

Die Stiftung myclimate bietet nicht nur Kooperationen für Firmen wie TREVISION an, innerhalb derer sie den ökologischen Fussabdruck eines Unternehmens zuerst berechnen, um dann gezielt Massnahmen zur Verhinderung und zur Kompensation vorzuschlagen, sondern auch andere Services, Beratungsdienstleistungen und Kompensationsrechner. Beispiele hierfür wären die Berechnung des individuellen Fussabdrucks für Flugreisen, Kreuzfahrten, Autofahrten oder den eigenen Haushalt bis hin zur Berechnung des individuellen CO2-Fussabdrucks. Jedoch gibt es keine Universallösung. Jedes Unternehmen funktioniert anders und braucht daher individuelle Massnahmen, die umsetzbar und effektiv sind. Den typischen Partner oder eben Kunden gibt es dabei nicht.
Eine Lösung für die nicht vermeidbaren Emissionen sind diese über Klimaschutzprojekte zu kompensieren.
Klimaschutzprojekte fördern den Einsatz erneuerbarer Energien, realisieren Energieeffizienzmassnahmen oder reduzieren den Methanausstoss. Dies kann durch technologische Fortschritte, die Filterung von Treibhausgasen aus Kraftwerken und Produktionsanlagen, aber auch durch Aufforstung und andere geeignete Massnahmen in der Landwirtschaft erfolgen.

Unternehmen die sich aktiv für Klimaschutz einsetzen wollen starten am besten wie TREVISION gleich mit der Berechnung des CO2-Fussabdrucks. Zusammen mit den myclimate Fachexpert*innen können dann gezielt Strategien entwickelt und Massnahmen definiert werden, um die Treibhausgasemissionen kontinuierlich zu reduzieren.

Wir freuen uns auf die Kooperation mit myclimate und halten Sie auf dem Laufenden über Klimaziele und erste Massnahmen.