PROJEKTE

Bühnendruck

Für die Inszenierung von “Die 120 Tage von Sodom” entwarf Gottfried Helnwein eine gigantische Installation. TREVISION brachte sie auf die Bühne.

DIE AUFGABE

Vierzig Jahre nach Pasolinis “de Sade und Pasolini” inszenierte Johann Kresnik den Stoff als “Die 120 Tage von Sodom” für Tanz und Schau­spiel. Ein großes Thema des Stücks: die Konsum­gesellschaft.
Bunt und schrill und überall. Helnweins Installation sollte die Konsum­gesell­schaft auf der Bühne in ihrer unheimlichen All­gegen­wärtigkeit repräsen­tieren.
Hyperrealismus realisieren. Die gigantische Regal­rück­wand auch als solche erkennbar machen: Das war die Aufgabe von TREVISION.

DIE LÖSUNG

Kunst greifbar machen. Als über­mächtige Kulisse schaffte Helnweins Installation die angemessene Grund­stimmung für die Inszenierung. Möglich war dies durch TREVISION: Wir produzierten den gigantischen Druck in leuchtenden Farben.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.